Philosophie

Die Zusammenarbeit mit meinen Schülerinnen und Schülern und Klientinnen und Klienten beruht auf den humanistischen Prinzipien Würde, Toleranz und Gewaltfreiheit. Mein Unterricht ist frei von schwarzer Pädagogik und nicht esoterisch. 
Mit Hilfe eines flexiblen Unterrichtskonzeptes hole ich sie genau da ab, wo sie gerade sind. Das geschieht in jeder einzelnen Unterrichtsstunde aufs Neue. Dadurch vermeide ich Überforderung und ermögliche angstfreies Lernen ohne Leistungsdruck.  
Die von mir vermittelten Atem- und Stimmtechniken orientieren sich an der naturwissenschaftlich ausgerichteten funktionalen Stimmbildung. Durch Weiterbildung, Literaturstudium und Erfahrungsaustausch mit Kolleginnen und Kollegen erweitere ich mein Wissen und berufliches Können beständig.
Neben dem Erlernen musiktheoretischer Grundkenntnisse und einer fundierten Atem- und Stimmtechnik lege ich großen Wert darauf, dass Menschen, die bei mir Unterricht nehmen, ihren ganz eigenen, unverwechselbaren Ausdruck entdecken. So ist mein Unterricht auch immer ein Stück Selbstfindung im Sinne einer Verbesserung der Wahrnehmung der eigenen Emotionalität und psychischen Befindlichkeit und ihrer Verbindung zu Körper, Atmung und Stimme.